Andi

 

Barbara

 

 

Bernd

 

Fliegerischer Werdegang:

Seit 1979 Drachenflieger. Seit 1993 Nationalmannschaft Drachen. Seit 1994 PPL B Inhaber. Segelflieger seit 1995. Gleitschirmflieger seit Mitte der 80-iger

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Baden-Württembergischer Vizemeister und Deutscher Vizemeister. Vizeweltmeister und Europa Vizemeister im Team. Deutscher Klassenrekord im angemeldeten Ziel Rück Segelflug, 5. und 6. Platz bei den Deutschen Segelflugmeisterschaften.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Kreativ und das Wissen über Meteorologie, Flugtechnik und Erfahrung zu kombinieren und mentale Stärke zu trainieren und weiter zu Entwickeln. Die Flugerlebnisse zu sammeln und neue Ideen beim Fliegen umzusetzen.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Weil dort das Fliegen an erster Stelle steht und von allen gefördert wird. Ein Verein für Flugbegeisterte geführt von engagierten Piloten.

Bernhard

Corinne

 

Fliegerischer Werdegang:

Mit Segelfliegen habe ich 1994 angefangen. In der Zwischenzeit habe ich auch noch den UL Schein erworben. Aber mein Hauptinteresse gilt dem Segelfliegen.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Beim Segelflieger kommt es darauf an Wetter und Thermik richtig einzuschätzen und umzusetzen. Es sind jedes Mal einzigartige Erlebnisse, kein Flug ist gleich. Und es ist einfach ein großartiges Gefühl auf dem Rückweg noch den Bart zu finden, der einen hochträgt damit die Höhe für den Heimflug reicht. 

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Mir gefällt an unserem Verein, dass es um’s Fliegen geht. Trotzdem sitzen wir auch gerne gemütlich zusammen und tauschen uns über’s Fliegen und auch viele andere Themen aus.

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Ich fliege gerne viel ;-)

 

Dani

 

 

David

 

Fliegerischer Werdegang:

Ich war letztes Jahr im August in der Alpinen Segelflugschule Zell am See und habe dort für 2 Wochen einen Kompaktkurs absolviert. Nun wechsle ich gerade die Uni und habe mit somit jede Woche und auch unter der Woche ausreichend Zeit, um in einem Verein mitzuhelfen. Seit Anfang Juni bin ich nun Mitglied im Verein Köngen.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Mein Großvater hat mich fürs Fliegen begeistert. Damals bin ich mit ihm Modellfliegen gegangen, später hatte ich dann ein eigenes Modellflugzeug. Der Schritt zum Segelflugzeug kam dann auf natürliche Weise von selbst. An meinem ersten Schnupper-Segelflug hat mich vor allem das „Achterbahngefühl“ wenn man in ein Luftloch kommt, oder wenn man einen Slip fliegt, beeindruckt. Seitdem habe ich eine richtige Sehnsucht nach dem Segelfliegen entwickelt, vor allem bei schönem Wetter. Für mich ist Segelfliegen einfach eine unglaubliche Kombination aus Spaß und Freiheitsgefühl.

 

Dieter

 

Etienne

 

Frank

Felix

 

Friedemann

 

Harold

 

 

Helmut

 

Fliegerischer Werdegang:

Beginn der Fliegerschulung 01.07.1956 als Mitglied der Fliegergruppe Stuttgart Untertürkheim nach 100 Std. Werkstatt-Arbeit.

 

Ab 1968 Flugschule Unterwössen. Flieger, Windenfahrer und Fluglehrer. Alle dort stationierten Flugzeuge, einschließlich Motorfalke SF 25, wurden geflogen. Die bayerischen, italienischen und schweizerischen Alpen mit Holzflugzeugen ausgiebig kennengelernt.

 

Ab 1970 konnte ich in Stuttgart beruflich arbeiten und wohnen. Fliegerisch bin ich auf vielen Flugplätze z. B. um Stuttgart, Saulgau, Unterwössen, Lienz und auf der Hahnweide tätig. Seit 1979 bin ich Mitglied bei der Fliegergruppe Neckartal-Köngen. 

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Bei dem 1. Motorsegler-Wettbewerb in Zell am See erreichte ich den 1. Platz. Die Gold C+1000 km mit 3 Diamanten wurde erreicht. Die größte Höhe in den Alpen mit Sauerstoff 13 500 Meter.

Wander-Segelflüge durch Europa wurden mit Zelt + Schlafsack geflogen: Spanien, Italien, Frankreich, Dänemark, Norwegen, Finnland und Polen.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Diese Fliegerei macht mir viel Spaß, denn dabei lernt man das Fliegen in der Gemeinschaft.

Georg

 

Günther

 

Jana

 

Fliegerischer Werdegang:

2015 habe ich mit 13 Jahren das Fliegen angefangen, mit 14 dann meinen ersten Soloflug gehabt und mit leichter Verzögerung Anfang 2019 dann meinen Schein fertig gemacht. Seit Ende letzten Jahres bin ich in der UL-Schulung und steh da kurz vor meinem Soloflug. Da ist das Ziel den Schein dieses Jahr fertig zu machen.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Weil man einen anderen Blickwinkel auf die Welt bekommt, aber keine Details sieht. Außerdem gibt es nicht schöneres als einen Tag auf dem Flugplatz zu verbringen, mit Menschen, die man mag und aufeinander vertrauen kann.

Jens

 

 

Jörg

 

Klaus

 

Knut

 

Linus

 

Fliegerischer Werdegang:

Nachdem ich schon als Kind jedem Flugzeug am Himmel nachgeschaut habe und meine Onkels zudem Modellflugzeuge bauten und flogen, musste es ja so kommen. Mit 15 Jahren, 1959, fing ich mit der Segelflug Schulung an. Geschult wurde mit dem Doppelsitzer Mü 13E. Nach einem Jahr und genau 48 Starts durfte ich auf einem Grunau Baby IIb meinen ersten Alleinflug machen.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Da ich schon immer sehr ehrgeizig war, haben sich auch einige Erfolge eingestellt. Ausser den verschiedenen Leistungsabzeichen waren meine größten Erfolge der viermalige Gewinn der Deutschen Meisterschaften im Streckensegelflug in der Rennklasse. Weiter gelang mir ein angemeldeter 1000 km Flug am 31.05.1990 von der Hahnweide mit meiner Glasflügel 304. Ein besonderer Höhepunkt war auch der 2te Platz beim Barron Hilton Cup. Die 10 Tage Fliegerurlaub auf der Hilton Ranch waren ein wunderbares Erlebnis.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Das Fliegen ohne Motor über große Strecken nur mit der Kraft der Natur ist ein wunderbares Gefühl. Wenn dann noch ein Storch, Adler oder Bussard einem die Thermik zeigt, passt alles. Ausserdem ist Segelfliegen ein Entscheidungssport, also ein gutes Training für Beruf und Alltag.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Als ehemaliger Wernauer war es die beste Möglichkeit mit dem Fahrrad zum Flugplatz und zur Werkstatt zu kommen. Deshalb Glück gehabt, bei einem so tollen Verein zu sein.

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Echter Schwabe mit Sinn für Humor.

Lukas

 

 

Michi

 

Fliegerischer Werdegang:

Als Flugplatzkind aufgewachsen mit 13,5 Jahren mit der Segelflugausbildung begonnen. Mit 14 Jahren folgten die ersten Alleinflüge und mit 17 Jahren endlich der erhoffte Segelflugschein. Ein Jahr später folgte dann noch der Motorsegler bzw. Motorflugschein, welcher ein paar Jahre noch um Ultraleicht und Fluglehrerlizenz erweitert wurde. 

 

Deine fliegerischen Erfolge?

2x Deutscher Meister im Streckensegelflug 15m Klasse, 7 Jahre Mitglied Deutsche Junioren Nationalmannschaft, 5 Jahre Mitglied Herren Nationalmannschaft, Deutscher Meister 2015 15m Klasse, 1x Euromeisterschafts Teilnahme, 2x Weltmeisterschafts Teilnahme. Fortsetzung in Arbeit.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Das Spiel mit der Thermik, dem Wind und nur mit deren Hilfe viele hunderte Kilometer zurückzulegen und unsere faszinierende Landschaft von oben immer wieder aufs neue Entdecken zu können. Gleichzeitig immer weiter die „Grenzen“ von Streckenflügen auszureizen, oder sich in internationalen Meisterschaften mit den besten Piloten der Welt zu messen.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Ich bin im Verein quasi aufgewachsen, hatte ich also keine andere Wahl. Wir sind ein kleiner, feiner Verein mit einem super Flugzeugpark, toller Kameradschaft und der Möglichkeit sich fliegerisch in vielerlei Hinsicht zu entwickeln. Vom erlebnisorientierten Genuss-Flieger über den Streckenflieger bis zum ambitionierten Wettbewerbspilot findet hier jeder seinen „Spielplatz“.

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Verrückt genug, einen Vorstandsposten in der Fliegergruppe zu übernehmen.

Noby

 

Oli

 

Fliegerischer Werdegang:

Begonnen habe ich mit dem Segelflug im Jahr 1990 – also vor beeindruckenden 31 Jahren in einem Nachbarverein. Nach dem Scheinerhalt, hat es gereizt mich fliegerisch herauszufordern, und manche Ideen auszuprobieren. Das hat manchmal sehr gut geklappt und manchmal auf dem Acker geendet, weil die scheinbar gute Überlegung nicht funktioniert hat. Das Wettbewerbsfliegen war die logische Folge, ob doppelsitzig oder einsitzig, und auch hier war von Treppchen bis Abhacken einiges dabei.

 

Fallschirmspringen, Kunstflug, Cessna und Hubschrauber fliegen sind zwar schon einige Tage her – missen möchte ich diese fliegerischen Ecken aber keineswegs. Vielleicht aus meiner Lehre beim Segelflugzeughersteller Schempp-Hirth habe ich den Spaß am Basteln und Optimieren von Fliegern gewonnen und es hat mich nicht wieder losgelassen.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Weil es einfach Spass macht die Energie der Natur vorauszusagen, zu spüren und bestmöglich zu nutzen, aber auch emphatische Leute zu treffen, um mit vielen neuen Eindrücken vom Flugplatz wieder nach Hause zu fahren.

 

Phillip 

 

Flugschüler

Ich bin 14 Jahre alt und habe gerade erst mit dem Segelfliegen angefangen. Ich komme aus Bad Überkingen und fahre mit dem Zug zum Bahnhof Kirchheim unter Teck und mit meinem Longbord oder Mountainbike zum Flugplatz Hahnweide. Bisher habe ich nur zwei Starts aber ich hoffe ich kann bald mehr Schulflüge machen.

 

Ich fliege gerne

Zum Segelfliegen gekommen bin ich durch meinen Vater da ich viel mitgeflogen bin aber anfangen wollte ich hauptsächlich selbst weil es  echt cool ist ohne Motor stundenlang zu fliegen.

 

 

Steffen

 

Fliegerischer Werdegang:

1986: Beginn meiner Fliegerkarriere, 1987: Erster Alleinflug nach 27 Starts, PPL-C und UL Lizenz.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Viele schöne Flüge im süddeutschen Raum, Südfrankreich, Tschechien, 

Alpen und Ostdeutschland. Einige Teilnahmen am Hahnweidewettbewerb mit mittelmäßigem Erfolg aber ganz viel Spaß.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Der immer wieder schöne und neue Blickwinkel auf Alles abseits des Alltags in Verbindung mit dem tollen Gefühl, anschließend jedes Mal „entschleunigt“ und zufrieden zu sein!

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

IWeil ich in Köngen alles finde, was ich mir von der Fliegerei wünsche! Viele nette Kameraden (innen), einen tollen Flugzeugpark jeglicher Sparten und vorallem auch ein extrem hohe fliegerische Aktivität. Mehr Möglichkeiten findet man sicher fast nirgends!

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Umgänglich und lustig!

Sophie-Charlotte

 

Fliegerischer Werdegang:

Ich bin schon als kleines Kind mit meinem Großvater mitgeflogen, was mir schon immer große Freude gemacht hat. Deshalb habe ich schnell für mich entschlossen, dass ich auch fliegen möchte. Seit dem 27.07.2021 fing ich an, es offiziell zu lernen.  

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Ich fliege gerne, da es mir Spaß macht und weil man sich ab dem Moment, in dem man in der Luft ist und alleine (ohne Schleppflugzeug) fliegt, frei fühlt. Zusätzlich liebe ich Technik und Naturwissenschaften, die meiner Meinung nach fest mit den Fliegen verbunden sind.

Susanne

 

Fliegerischer Werdegang:

Beginn der Segelflugausbildung mit 23 Jahren, nach der Segelfluglizenz auch die für Motorsegler, Motorflug und UL. Fluglehrer und B-Trainer.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Zweifache Weltmeisterin in der 15 Meter Klasse der Frauen, verschiedene Kontinental- und Weltrekorde über Strecke und Geschwindigkeit.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Im Segelflugzeug nur mit der Energie der Sonne in Aufwinden die Landschaft zu erkunden, und dabei sehr erdverbunden zu bleiben. Die immer wieder neuen Ausblicke und Erfahrungen in wechselnden Wetterlagen. Die Kameradschaft auf dem Flugplatz und in der Luft.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Weil die FG Neckartal Köngen ein kleiner und feiner Verein ist und ich mich dort sehr gut aufgehoben fühle.

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Ich finde, das sollten andere machen, aber nett natürlich!

Thomas

 

Fliegerischer Werdegang:

Mit 18 Jahren, im Jahr 1982 habe ich Erding bei München angefangen mit der Segellflugausbildung. Mein Fluglehrer Hans ("Fahrt ist das halbe Leben" hat er immer gesagt) war humorvoll, ein ruhiger, vorsichtiger und sehr überlegter Mensch, heute kann ich sagen: mein Vorbild.

 

Nach dem Studium zog es mich nach Australien zum Segelfliegen bei zu Ingo Renner in Tocumwal. Über die Jahre kamen viele schöne Segelflugurlaube zusammen, im Bayerischen Wald, Allgäu oder im Chiemgau und in Sachsen, in den Ostalpen in Österreich, Slovenien, Italien und 2010 in Gariep Dam in Südafrika.

1994 konnte ich mir eine eigene DG100 kaufen, später eine DG200-17m, zuletzt hatte ich einen Anteil an einer ASH25 mit 27m. Z.Z bin ich an eriner Libelle H301 beteiligt. 

Und Fluglehrer bin ich auch seit 1999, fast 1500 mal war ich schon mit Flugschülern in der Luft.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Lange weite Flüge, besonders den Bergen. Jeder kennt das, wenn einem etwas wirklich gelungen ist: nach so einem Flug hast du noch wochenlang eine innere Freude, wenn du zurückdenkst... Und wenn ich zusehen kann wie die Flugschüler besser und besser werden und dann zum ersten Mal alleine fliegen, das ist auch richtig gut !

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Das Wetter studieren, zusammen überlegen wie man den Tag gut ausnutzen kann, bald starten, sehen wie sich der Tag und die Thermik entwickeln (jeder Tag ist anders), die Wolken und die Landschaft darunter "lesen" wo wohl die stärkste Thermik entsteht, die Richtung von Sonne und Wind mitüberlegen, Ausschau nach unseren gefiederten Freunden wie den Bussarden halten und mit ihnen eng kreisen, schnell weiterfliegen, unsere vielfältigen Landschaften von oben anschauen, dabei viel z.B. über Geologie, Städtebau, unsere Wirtschaft etc. entdecken, abends nach dem letzten Aufwind entspannt heimgleiten, die Natur geniessen und ihre Kräfte spüren.

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

Wir sind eine gute Gemeinschaft, sitzen gerne zusammen und machen zusammen schöne Segelfliegerurlaube. Und es sind einfach viele richtig gute Piloten und Pilotinnen dabei, bei denen die Begeisterung fürs Fliegen im Mittelpunkt steht. Also: "kleiner cooler Laden mit Jungs und Mädels die es ganz gut drauf haben ..."

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Ui, das sollen andere machen...

 

Uli

 

 

Uli

 

Walter

 

Fliegerischer Werdegang:

1964 Eintritt in die Fliegergruppe Neckartal Köngen e.V. Lizenzen: Motorflug, Motorsegler, Segelflug und UL: Lehrberechtigung: Segelflug, Motorsegler, UL, Motorflug ruhend.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

2 x Dritter in der DM Aalen-Elchingen und Dahlemer Binz

1 x Teilnahme an der WM in Wiener-Neustadt (6. Platz Offene Klasse)

1 x EM in Leszno Polen (5. Platz Offene Klasse)

1 x EM in Issodoun Frankreich (3. Platz Offene Klasse)

4 x Landes Meister in Baden-Württemberg Offene Klasse

1 x Südd. Meister Offene Klasse (Klippeneck)

4 x Gewinner Intern. Hahnweide-Wettbewerb

1 x Vizemeister Süd-Afrik. Meisterschaften.

 

Werner

 

Fliegerischer Werdegang:

Erster Schulstart 2.5.1965, Alleinflug 17.7.1966; Luftfahrerschein 29.10.1967; Motorseglerberechtigung 28.5.1970; Fluglehrer 12.5.1973; PPL-A 22.5.1975.

 

Deine fliegerischen Erfolge?

Zahlreiche regionale Wettbewerbe mit wechselnden Platzierungen.

 

Werner

 

Werner

 

Wolfgang

 

Fliegerischer Werdegang:

Mit der Segelfliegerei habe ich während meiner Schulzeit begonnen. Im Mai 1969 absolvierte ich meine ersten Starts auf einem Specht in Bayreuth auf dem Flugplatz Bindlacher Berg. Nach 43 Starts an der Winde konnte ich den 1. Alleinflug genießen. Das war im August 1970. In einer Ka 7 flog ich meine 1. Platzrunde aus der Winde. Was für ein Erlebnis! Es folgten schöne Flüge mit dem BF 4, Twin Astir, ASK 13.

 

Ab 1982 war ich Mitglied im Stüder Verein. Dort lernte ich neue nette Fliegerkameraden kennen. Auch neue Flugzeugtypen kamen dazu: ASK 21, Ka 8, ASTIR CS, ASK 23.

 

Im Jahr 1987 fand ich dann eine neue fliegerische Heimat auf der Hahnweide im Flugverein Neckartal/Köngen. Neues Gelände, neue Flugerfahrungen. Hier kamen wieder neue Flugzeuge dazu: G103, Discus, 304, Duo Discus, Cirrus, ASW28-18,Discus 2. Viele schöne Flüge konnte ich über der Schwäbischen Alb, bei Fluglagern in Lienz und Bled genießen.

 

Ich machte dann noch den Schein für UL´s, mit Schleppberechtigung für Segelflugzeuge. Mit einem Super UL, einer WT9 Dynamic, konnte ich schon viele F- Schlepps durchführen, und den Fliegerkameraden in die Luft helfen.

 

Was macht Dir am Fliegen Spaß?

Das Segelfliegen hat mich vom Berufsstress erholen lassen. Aber auch die Herausforderung, „oben zu bleiben“, fand ich immer wieder aufs Neue herausfordernd und spannend. 

 

Warum bist Du bei der Fliegergruppe Neckartal Köngen?

In „Köngen“ konnte ich auf einen hervorragenden Flugzeugpark von Hochleistungssegelflugzeugen zugreifen.

 

Wie beschreibst Du dich persönlich? 

Hilfsbereites Vereinsmitglied, nett, engagiert.

KONTAKT


Fliegergruppe Neckartal-Köngen e.V.

 

Schlosserstrasse 9

 

D-73257 Köngen

 

info@flg-koengen.de

 

 

FLUGGELÄNDE


Hahnweide

 

Klaus-Holighaus-Straße


D-73230 Kirchheim unter Teck

 

Webcam

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fliegergruppe Neckartal Köngen