14.05.2021

Wechselhaftes Wetter mit Abschattungen und Schauern

 

Das Wetter an diesem Freitag hat alles geboten von sehr guter Thermik bis es geht nichts mehr. Es gab Phasen mit bis zu 3 Meter Bärten. Diese wechselten sich sehr schnell mit Abschattungen und keiner Thermik ab. Es war sehr spannend zu Fliegen, vor allem war es wichtig zur richtigen Zeit in der guten Wetterphase zu sein. Und vielleicht gerade deshalb waren schöne Flüge möglich.

 

09.05.2021

Mühsamer Blauthermik Tag mit Aussenlandung

 

 

Bei schwieriger Blauthermik ist Jana ist bei Westerheim aussen gelandet. Hier ihr Bericht:

 

Nachdem ich leider etwas zu früh gestartet bin und erst nach einer guten halben Stunde Kämpfen abfliegen konnten, hab ich mich entschieden an der tragenden Hangkante Richtung Osten vor zu fliegen. Knapp hinter dem Flugplatz Berneck wollte ich umdrehen und noch runter in den Westen fliegen. Schon zurück am Berneck hab ich mich mit zwei anderen Segelflugzeugen wieder rausgekämpft und bin mit sicherer Höhe weiter geflogen. Naja, und dann hab ich wohl eine ziemlich schlechte Linie erwischt und mir war klar, dass das leider nicht mehr nach Laichingen auf den Flugplatz oder irgendwohin reicht. Ich hatte noch versucht mich heraus zu kämpfen aber leider erfolglos. In der Zeit hatte ich mir auch schon meine Wiese rausgesucht, die Landung im Kopf durchgespielt, rechtzeitig das Fahrwerk ausgefahren und eine saubere Landung gemacht. 

 

Nachdem ich dann ca. eine halbe Stunde auf der Wiese saß kam ein Auto angefahren und zwei Männer sind ausgestiegen und zu mir rüber gelaufen. Dann hab ich gesehen, dass das zwei Fliegerkollegen von früher sind, die wirklich total zufällig vorbei gefahren sind. Die zwei haben mir dann geholfen den Flieger schonmal vor an den Weg zu ziehen und nachher dann noch beim Abbauen. Klein ist die Welt! - Langweilig war mir dann auf jedenfall nicht, wir hatten uns einiges zu erzählen. Von der Wiese haben mich dann Susanne und Walter geholt.

 

08.05.2021

Wir begrüssen unsere neuen Mitglieder

 

 

Jana 
 

Fliegerischer Werdegang:

2015 habe ich mit 13 Jahren das Fliegen angefangen, mit 14 dann meinen ersten Soloflug gehabt und mit leichter Verzögerung Anfang 2019 dann meinen Schein fertig gemacht. Seit Ende letzten Jahres bin ich in der UL-Schulung und steh da kurz vor meinem Soloflug. Da ist das Ziel den Schein dieses Jahr fertig zu machen.

 

Ich fliege gerne...

...weil man einen anderen Blickwinkel auf die Welt bekommt, aber keine Details sieht. Außerdem gibt es nicht schöneres als einen Tag auf dem Flugplatz zu verbringen, mit Menschen, die man mag und aufeinander vertrauen kann

 

Oliver 

 

Fliegerischer Werdegang:

Begonnen habe ich mit dem Segelflug im Jahr 1990 – also vor beeindruckenden 31 Jahren in einem Nachbarverein. Nach dem Scheinerhalt, hat es gereizt mich fliegerisch herauszufordern, und manche Ideen auszuprobieren. Das hat manchmal sehr gut geklappt und manchmal auf dem Acker geendet, weil die scheinbar gute Überlegung nicht funktioniert hat. Das Wettbewerbsfliegen war die logische Folge, ob doppelsitzig oder einsitzig, und auch hier war von Treppchen bis Abhacken einiges dabei.

 

Fallschirmspringen, Kunstflug, Cessna und Hubschrauber fliegen sind zwar schon einige Tage her – missen möchte ich diese fliegerischen Ecken aber keineswegs. 

 

Vielleicht aus meiner Lehre beim Segelflugzeughersteller Schempp-Hirth habe ich den Spaß am Basteln und Optimieren von Fliegern gewonnen und es hat mich nicht wieder losgelassen.

 

Ich fliege gerne...

...weil es einfach Spass macht die Energie der Natur vorauszusagen, zu spüren und bestmöglich zu nutzen, aber auch emphatische Leute zu treffen, um mit vielen neuen Eindrücken vom Flugplatz wieder nach Hause zu fahren.

 

Phillip 

 

Flugschüler

Ich bin 14 Jahre alt und habe gerade erst mit dem Segelfliegen angefangen. Ich komme aus Bad Überkingen und fahre mit dem Zug zum Bahnhof Kirchheim unter Teck und mit meinem Longbord oder Mountainbike zum Flugplatz Hahnweide. Bisher habe ich nur zwei Starts aber ich hoffe ich kann bald mehr Schulflüge machen.

 

Ich fliege gerne

Zum Segelfliegen gekommen bin ich durch meinen Vater da ich viel mitgeflogen bin aber anfangen wollte ich hauptsächlich selbst weil es  echt cool ist ohne Motor stundenlang zu fliegen.

 

07.05.2021

Unser neuer Vorstand stellt sich vor

 

 

1. Vorsitzender

Michael Eisele

 

2. Vorsitzender

Thomas Sternagel

 

Kassier

Steffen Clement

 

 

Liebe Fliegerkameradinnen und Fliegerkameraden,

 

erstmal möchte ich mich im Namen von Thomas und Steffen ganz recht herzlich für euer fast grenzenloses Vertrauen bedanken,

ich hoffe sehr, wir können dieses auch rechtfertigen.

 

Es ist schade, dass wir diese Wahl nicht wie gewohnt in der Fliegerwerkstatt abhalten konnten und so auch die Verabschiedung des

aktuellen Vorstands nicht stattfinden konnte. Wir werden dies aber mit Sicherheit zu einem späteren Zeitpunkt nachholen können.

Daher zunächst auf diesem Weg, ein großes!! Dankeschön an Georg, Wolfgang und Norbert für eure langjährige,

unermüdliche Arbeit für den Verein. Ich hoffe sehr, dass wir eure Arbeit in Zukunft, gepaart mit der vielleicht einen oder

anderen neuen Idee, fortsetzen können.

 

In diesem Sinne, wünschen wir euch erstmal eine schöne, erfolgreiche und vor allem unfallfreie Flugsaison,

 

Viele Grüße,

Michi, Thomas, Steffen

 

Unsere langjährigen Vorstände:

 

 

Georg Lorenz

 ehemaliger 1. Vorstand

 
Norbert Heine
ehemaliger 2. Vorstand
 
Wolgang Peter
ehemaliger Kassier

29.04.2021

An- und Abflugrouten Sonderlandeplatz Hahnweide Motorflugzeuge

 

29.04.2021

Aktuelle Abflugrouten bei Höhenfreigabe 

 

Route für Schleppzüge

Bei Höhenfreigabe ab 4500 ft im Sektor Hahnweide ist der Einflug mit dem Schleppzug auf die Alb erlaubt.
Die Flugzeuge gewinnen kreisend im Talwaldbereich (Zentrum Mun.-Deponie/heute Mülldeponie) Höhe bis 4500 ft - ohne Beuren, Oettingen oder Owen zu tangieren - und fliegen dann zwischen Hochwang/Erkenbrechtsweiler und Beuren auf die Schwäbische Alb (min. 4000 ft).
Die in der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen dürfen dabei nicht überflogen werden.

 

 

Route für Heimkehrhilfen

Bei Segelflugzeugen mit kraftstoff-betriebenen Heimkehrhilfen (sog. Turbos und Jets) dürfen diese ausschließlich im Talwaldbereich ab einer Höhe von 3500 ft benutzt werden. Der Einflug auf die Alb darf nur lautlos erfolgen (gestrichelte Route)!
Erst südlich des auf der Karte gekennzeichneten Punktes darf der Turbo wieder genutzt werden. Die in der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen dürfen bei Turbobetrieb nicht überflogen werden.

 

 

Route für Eigenstarter

Bei Höhenfreigabe ab 4500 ft im Sektor Hahnweide ist der Einflug mit dem Eigenstarter auf die Alb erlaubt. Die Flugzeuge gewinnen kreisend im Talwald-bereich (Zentrum Mun.-Deponie/heute Mülldeponie) Höhe bis 4500 ft - ohne Beuren, Oettingen oder Owen zu tangieren - und fliegen dann mit reduzierter Leistung und ohne weiteren Höhengewinn zwischen Hochwang/Erkenbrechtsweiler und Beuren auf die Schwäbische Alb (min. 4000 ft).
Erst südlich des auf der Karte gekennzeichneten Punktes darf wieder in den Steigflug übergegangen werden,
ohne die auf der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen zu überfliegen.

 

Alternativ-Route:
Höhengewinn im Talwaldbereich bis 3500 ft (bzw. bei Höhenfreigabe bis 5000 ft) und Abflug zwischen Dettinger Buckel und Hahnweidegrenze E (min. 3000 ft) über das Dettinger Industriegebiet entlang der BAB Stuttgart-München zum Aichelberg.

 

 

Abflugroute ohne Höhenfreigabe

 

Die Abflugroute geht bei keiner Höhenfreigabe wie in den An/Abflugrouten dargestellt, über Dettingen Industriegebiet entlang der Autobahn Richtung Aichelberg. (min. 3000ft, Höhengewinn über MuniDepot).


Für UL und Mose gilt eine Mindesthöhe von 3000ft besser 3500ft um auf die Alb abzufliegen. Höhengewinn über MuniDepot. gilt auch für Motorflugzeuge (E-Klasse)

 

Aktuelle Abflugrouten – Lärmschutz PDF als Download

 
2020-09_25_Schlepprouten.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

25.04.2021

Thermik über dem Donautal

 

Am Sonntag war ein schöner Flugtag für unsere Piloten auch wenn nur das Donautal gut fliegbar war. Unsere Piloten hatten viel Spass!

 

26.03.2021

Der erste schöne Flugtag

 

Am Freitag konnte unser Steffen den ersten Ausflug in den Schwarzwald unternehmen. Ein Flugtag mit teilweise knackigen Steigwerten und toller Basis. Die Abschirmung kam dann doch sehr schnell, weshalb es nicht um Stuttgart gereicht hat und der Weg zurück zur Alb etwas trickreich war. Die erwartete uns dann aber immer noch mit fantastischen Bedingungen - einfach schön! >> Link zum Flug

 

20.03.2021

Gute Thermik bei immer noch sehr winterlichen Bedingungen

 

Es war schon noch sehr kalt, bedingt auch durch den eisigen Nord Ost Wind. In der Luft war es auch nicht viel besser, im Cockpit gab es zwar keinen Wind aber die Temperaturen nahmen mit der Höhe auch deutlich ab. Entschädigt wurden wir für die Kälte durch eine sehr schöne Frühjahrsthermik mit guten Bärten und einer tollen Landschaft.

 

27.02.2021

Das Frühjahr kommt – die ersten Thermikflüge sind möglich

 

Januar 2021

Flieger bei winterlichen Bedingungen

 

KONTAKT


Fliegergruppe Neckartal-Köngen e.V.

 

Schlosserstrasse 9

 

D-73257 Köngen

 

info@flg-koengen.de

 

FLUGGELÄNDE


Hahnweide

 

Klaus-Holighaus-Straße


D-73230 Kirchheim unter Teck

 

Webcam

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fliegergruppe Neckartal Köngen