04.10.2020

Welle und Thermik

 

Toller Tag mit Thermik und Wellemix bis knapp 2700m und Sicht bis zum Anschlag. Leider kam die Front etwas zu schnell.
So kann’s noch 3 Monate bleiben und dann langsam besser werden!

 

29.09.2020

Aktuelle Abflugrouten bei Höhenfreigabe

 

Route für Schleppzüge

Bei Höhenfreigabe ab 4500 ft im Sektor Hahnweide ist der Einflug mit dem Schleppzug auf die Alb erlaubt.
Die Flugzeuge gewinnen kreisend im Talwaldbereich (Zentrum Mun.-Deponie/heute Mülldeponie) Höhe bis 4500 ft - ohne Beuren, Oettingen oder Owen zu tangieren - und fliegen dann zwischen Hochwang/Erkenbrechtsweiler und Beuren auf die Schwäbische Alb (min. 4000 ft).
Die in der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen dürfen dabei nicht überflogen werden.

Route für Heimkehrhilfen

Bei Segelflugzeugen mit kraftstoff-betriebenen Heimkehrhilfen (sog. Turbos und Jets) dürfen diese ausschließlich im Talwaldbereich ab einer Höhe von 3500 ft benutzt werden. Der Einflug auf die Alb darf nur lautlos erfolgen (gestrichelte Route)!
Erst südlich des auf der Karte gekennzeichneten Punktes darf der Turbo wieder genutzt werden. Die in der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen dürfen bei Turbobetrieb nicht überflogen werden.

 

 

Route für Eigenstarter

Bei Höhenfreigabe ab 4500 ft im Sektor Hahnweide ist der Einflug mit dem Eigenstarter auf die Alb erlaubt. Die Flugzeuge gewinnen kreisend im Talwald-bereich (Zentrum Mun.-Deponie/heute Mülldeponie) Höhe bis 4500 ft - ohne Beuren, Oettingen oder Owen zu tangieren - und fliegen dann mit reduzierter Leistung und ohne weiteren Höhengewinn zwischen Hochwang/Erkenbrechtsweiler und Beuren auf die Schwäbische Alb (min. 4000 ft).
Erst südlich des auf der Karte gekennzeichneten Punktes darf wieder in den Steigflug übergegangen werden,
ohne die auf der Karte rot ausgewiesenen Lärmschutz-Zonen zu überfliegen.

 

Alternativ-Route:
Höhengewinn im Talwaldbereich bis 3500 ft (bzw. bei Höhenfreigabe bis 5000 ft) und Abflug zwischen Dettinger Buckel und Hahnweidegrenze E (min. 3000 ft) über das Dettinger Industriegebiet entlang der BAB Stuttgart-München zum Aichelberg.

Abflugroute ohne Höhenfreigabe

 

Für UL und Mose gilt eine Mindesthöhe von 3000ft besser 3500ft um auf die Alb abzufliegen. Höhengewinn über MuniDepot. gilt auch für Motorflugzeuge (E-Klasse).

 

Für Eigenstarter steht bei keiner Höhenfreigabe nur der Abflug über Dettingen Industriegebiet entlang der Autobahn Richtung Aichelberg zur Verfügung (min. 3000ft, Höhengewinn über MuniDepot).

Aktuelle Abflugrouten – Lärmschutz PDF als Download

 

Laermschutz_Sept2020.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

16.09.2020

Spätsommerlicher Ausflug zum Nebelhorn

 

Das freundliche spätsommerliche Wetter haben Susanne und Walter zu einem Flug mit unserem Motorsegler in die Berge genutzt.

 

15.09.2020

Die Arbeiten an der Werkstatt gehen weiter

 

Aussen und Innen wird gestrichen und das gute Spätsommer Wetter für die Arbeiten ausgenutzt!

 

12.09.2020

Schnupperfliegen bei guter September-Thermik

 

Der Frühherbst ist bereits da und Tage mit guter Thermik werden weniger. Aber Samstag war für die Jahreszeit noch mal richtig gut fliegbar. Wir konnten das gute Wetter nutzen um ein paar Schupperfliegern die Schönheit des Segelfliegens zu zeigen. Auch einige Streckenflüge über die Schwäbisch Alb bis in den Schwarzwald waren möglich.

 

11.09.2020

Die Storchenfeder von Helmut

 

Am Hängerplatz haben wir immer wieder das Problem, dass vor allem Krähen unsere Hänger als Sitzplätze nutzen mit den dazugehörigen Hinterlassenschafften. Der Kot ist ätzend und natürlich nicht gut für den Lack der Hänger. Um die Hänger für die Krähen unattraktiv zu machen, hat sich eine Vogelfeder hinten an die Hänger bewährt. Helmut hat dafür eine Strochenfeder für seinen Hänger verwendet, siehe Beitrag 27.06.2020. Diese Feder hat eine besondere Geschichte.

 

In Moosbach, einer Ortschaft nahe Bad Saulgau, haben sich dieses Jahr sechs Storchpaare auf dem Kirchturm St. Johannes eingenistet und erfolgreich gebrütet. Eine Ansammlung von so vielen Störchenpaaren auf einem Bauwerk ist ungewöhnlich. Normalerweise beansprucht ein einzelnes Paar einen Brutplatz auf einem Gebäude (Quelle Teckbote). Bei seinem Besuch in Moosbach, fand Helmut dort die Feder unter dem Kirchturm mit Storchen WG.

 

08.09.2020

Erster Alleinflug von Etienne auf unserem Motorsegler

 

Etienne hat heute seinen 1.Soloflug mit dem Rattel erfolgreich absolviert. Wir gratulieren!!!

07.09.2020

Arbeiten an unserer Werkstatt

 

Auch unsere Werkstatt will gepflegt sein. Daher war am Montag Abend ein erster Arbeitseinsatz mit Fensterstreichen angesagt. Die Beteiligung war groß, vielen Dank an die Helfer!

 

05.09.2020

Warten auf die Thermik

 

Das Wochenende begann am Freitag mit einem gemütlichen Abend am Köngener Bänkle. Für den Samstag war Thermik und fliegbares Wetter voraus gesagt. Die Thermik ließ sich zuerst noch etwas Zeit aber am Nachmittag wurde es fliegbar.

 

26.08.2020

Lenticularis Wolken über der Teck

 

Die hohen Windgeschwindigkeiten aus dem Südwesten haben an diesem Tag die Lenti entstehen lassen.

 

Lenticularis (len) (lat. „linsenförmig“, von lens „Linse“) sind Wolken in der Form von Linsen oder Mandeln, die häufig sehr langgestreckt sind und gewöhnlich klar definierte Begrenzungen haben. Gelegentlich tritt Irisieren auf.

 

22.08.2020

Lukas hat seine praktische Prüfung bestanden!!!

 

Herzlichen Glückwunsch an Lukas Herrmann zu seiner bestandenen SPL Prüfung. Wir wünschen Dir viele schöne und unfallfreie Flüge!!!
 
Vielen Dank auch an Walter, die Fluglehrer und Schleppiloten die es doch immer wieder ermöglichen, daß wir unsere Schüler in die Luft bekommen.

 

14.08.2020

Unser Friedemann ist frei geflogen!!!

 

Am Freitag Abend hat Friedemann Moll seine ersten 3 Alleinflüge mit Bravur absolviert. Walter hat Friedemann herzlich gratuliert und anschließend wurde er von den Anwesenden nach alter Tradition auf Sitzfleisch und Thermikspüren eingeschworen.
 
Herzlichen Glückwunsch und viele schöne Flüge!!!

 

08.08.2020

Heißes Wetter mit hoher Thermik

 

Auch in dem aktuell sehr heißen Wetter entsteht Thermik. Die Thermik ist meist nur durch wenige Wolken oder Dunsthauben gekennzeichnet und bietet meist hohe Basiswerte. Das hat den angenehmen Nebeneffekt, oben ist es kühler. Es waren am Wochenende Flüge über 500 km möglich.

 

01.08.2020

Flieger Urlaub in Klix

 

Eine kleine Gruppe der Köngener Flieger war auf Segelflugurlaub in Klix einem Flugplatz nördlich von Bautzen. Der Wettergott war launig und es war eine super Woche zum Fliegen in einer tollen und abwechslungsreichen Gegend!

 

>> Bilder in der Galerie

12.07.2020

Sehr gutes Wetter und 1000 km

 

Unser Michael Eisele ist heute ein 1000 km FAI Dreieck um Stuttgart und Nürnberg angemeldet geflogen. Super Leistung, Gratulation!!!

>> Link zum Flug

 

Endlich mal richtig gutes Wetter, mit guter bis sehr guter Thermik. Zum dem Flug von Michi waren weitere Flüge mit über 1000 km (WE), 930 km (Uli), fast 800 km (Corinne) und einige Flüge mit 400 bis 500 km (Steffen, Thomas/Klaus, Wolfgang und natürlich Helmut) möglich.

 

Alle Piloten konnten das gute Wetter genießen, mit tollen Flüge, guten Leistungen und viel Spass am Fliegen!

04. und 05.07.2020

Warmluft mit gemischter Thermik

 

Endlich ist die gewittrige Luftmasse durchgezogen. Dafür hatte sich am Samstag eine Warmluftlage eingestellt. Bei Warmluft ist die Thermik nicht immer ganz zuverlässig und machmal auch nicht einfach zu finden. Um so mehr war es schön, dass wir den Tag fliegerisch gut nutzen konnten. Am Sonntag wurde es windiger und die thermischen Bedingungen schlechter. Dafür war unser Motorsegler auf einem Flug in den Bergen unterwegs.

 

27.06.2020

Wieder zwischen den Platzregen

 

Die gewittrigen Wetterlagen halten an. Daher waren am Samstag Schulungsflüge und kleinere Wartungsarbeiten angesagt. Unser Helumt hat eine ganz besondere Vogelabwehr an seinem Hänger angebracht. Er hat eine große Storchenfeder gefunden und an seinen Hänger geklebt. Der Regen ließ aber nicht auf sich warten und es gab sehr eindrucksvolle Bilder des Wettergeschehens. Nicht alle Flugzeuge waren vor dem Regen rechzeitig in der Halle, dafür waren die Flugzeuge anschließend gut gewaschen und wurden wieder ordentlich abgetrocknet.

 

24.06.2020

Hurra! Unsere Dynamic ist zurück

 

Seit heute ist unsere Dynamic wieder da. Unser UL war beim Hersteller für die endgültige Zulassung auf 600kg. Ab jetzt können wir wieder wie gewohnt fliegen und schleppen.

 

20.06.2020

Fliegen zwischen dem Regen

 

Der Samstag entwickelte sich zu einem wechselhaften Tag. Nach einem guten Start, kochte der Wettertopf über und es fing an zu Regnen. Der Regen hielt sich nicht lange und war schnell wieder duch gezogen. Im Anschluss waren dann auch noch einige Starts möglich. Der Sonntag war dafür zum Ausgleich ein sehr schöner Flugtag in einer Warmluft Wetterlage.

 

14.06.2020

Gemischtes, schönes Wochenende

 

Die allgemeine Wetterlage war freundlich, aber die Thermik war nur eingeschränkt vorhanden (lt. Pilotenaussagen nur 0,5 m/s am Samstag). Trotzem war es schön auf dem Flugplatz zu sein, zu Fliegen und auch sehen, dass das Fluggelände auch für die Natur ein kleines Biotop ist. Ein großer Hirschkäfer lief uns vor die Füsse, den wir natürlich gerettet und an einem guten Platz wieder ausgesetzt haben.

 

30.05.2020

Die ersten schönen Flüge in dieser Saison

 

In den guten Wetterlagen waren Flüge in die Berge und zur Wasserkuppe möglich.

 

07.03.2020

Hauptversammlung

 

Die jährliche Hauptversammlung fand im gewohnten Rahmen in unserer Vereins Werstatt in Köngen statt. Für das leibliche Wohl war auch wieder gesorgt, mit Kartoffelsalat, Wiener Würstchen und Maultaschen. Den Anfang machte unser erster Vorstand Georg Lorenz. Er berichtete vom aktuellen Stand des Vereins, bevor die Berichte der einzelnen Sparten von den jeweiligen Verantwortlichen vorgetragen wurden. Für den Beitritt zum Sportbund war eine Satzungsänderung notwendig, die einstimmig angenommen wurde. Es standen auch einige Wahlen an. Bis auf den ersten Vorstand, zweiten Vorstand und den Kassier wurden alle weiteren Funktionen neu gewählt. Die Wahlen erfolgten reibunglos und jede Wahl erfolgte einstimmig. Da im nächsten Jahr der erste und zweite Vorstand und der Kassier neu gewählt werden, informierten unsere beiden Vorstände die Mitglieder über Ihre Entscheidung im nächsten Jahr nicht mehr zur Wahl zur Verfügung zu stehen. Diese Ankündigung gab viel Diskussionsstoff. Damit klang der Abend mit vielen Gesprächen gemütlich aus. Bilder finden sich in unserer Galerie.

 

 

Aktulle Informationen zu den Sektoren im Raum Stuttgart

 

Anbei zwei PDF Dateien zum Download für den Flugbetrieb im Raum Stuttart.
Weitere Informationen finden sich auch auf der
Internetseite des BLWV.

 

1.Vorstand: Georg Lorenz

2.Vorstand: Norbert Heine

Kassier: Wolfgang Peter

 

Aussschuss:

Ausbildungsleiter: Walter Eisele

Technischer Leiter: Frank Herrmann

Werkstattleiter: Ulrich Lutz

Jugendleiter: Etienne Krumm

Schriftführer: Steffen Clement

Öffentlichkeitsarbeit: Bernhard Wolz

 

Motorwart: Frank Herrmann

Fallschirme: Steffen Clement

Batterien: Michael Eisele

Instrumente: Michael Eisele

Hänger: Wird von den Flugzeugpaten übernommen

Internetseite: Corinne Baudisch

Flugleiterkoordination: Linus Maier

Datenschutzbeauftragter: Friedemann Moll

 

Rechnungsprüfer: Willi Hink, Elke Schauer

16.02.2020

Überprüfungsflüge und Schulung

 

Auch am letzten Wochenende konnte wieder geflogen werden, diesmal mit unserer S34.

 

09.02.2020

Abnahme bei freundlichem, frühlingshaften Wetter

 

Die Sonne lacht und das kommende Frühjahr ist schon fast spürbar. Bei diesen freundlichen Bedingungen fand am Samstag die Abnahme von unseren Segelflugzeugen statt. Alles hat gut funktioniert und die Überprüfungsflüge konnten direkt im Anschluss durchgeführt werden. Vielen Dank an unseren Technischen Leiter, unseren Werstattleiter und allen Helfern für die gute Arbeit.

 

18.01.2020

Die Werkstattarbeiten sind fast fertig

 

Diese Wochenende war unserer Discus in der Werkstatt und wurde gereinigt und poliert. Damit sind fast alle Flieger fertig und die neue Saison kann kommen. Gleizeit wird bei dem milden Wetter auch geflogen und die Zeit für Überprüfungsflüge genutzt. Da kommt zu Teil einige an Flugerfahrung zusammen z. B wenn unser Walter und Helmut fliegen. Das ergibt über 24000 Flugstunden an Bord!

 

01.01.2020

Die ersten Flüge im neuen Jahr

 

Mit sonnigem mildem Wetter begann der erste Tag des neuen Jahres. Bei diesem freundlichen Wetter waren die ersten Flüge in diesem Jahr möglich.

 

 

Und noch ein paar Bilder aus dem UL.

 

KONTAKT


Fliegergruppe Neckartal-Köngen e.V.

 

Schlosserstrasse 9

 

D-73257 Köngen

 

info@flg-koengen.de

 

 

FLUGGELÄNDE


Hahnweide

 

Klaus-Holighaus-Straße


D-73230 Kirchheim unter Teck

 

Webcam

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fliegergruppe Neckartal Köngen